Portrait in der MUH 13 (Klick zum Vergrößern)
Portrait in der MUH 13 (Klick zum Vergrößern)


 

"Zierde der Oberpfalz"

(MUH!)

 

"die grandiosen Original Bauernsfünfer"

(Süddeutsche Zeitung)

 

"Mit ihrer Musik geben sie ein beeindruckendes und unterhaltsames Beispiel dafür, dass

Tradition und Moderne auch in der Oberpfalz gut einhergehen."

(Staatsministerin Emilia Müller)

 

"Die beiden 'Bauernsfünfer' sind Virtuosen!"

(Der Neue Tag)

 

"Dadaistische Bauernregeln, ein bisschen Beatbox, ein bisschen Musikkabarett, deutscher Sprechgesang der zweiten Generation, virtuos gespieltes Instrumentenkonglomerat, Jazzstandardfragmente, wildes Herumgereime, und das alles in und auf Oberpfälzerisch! [...] Ein einziger unglaublicher Spaß."

(Christian Lex - Magazin MUH!)

 

"Skurril, lustig und einfach schön."

(Der Neue Tag)

 

"Würde man die beiden Hauptakteure nicht kennen, könnte sich der Eindruck aufdrängen, dass auf der Bühne zwei Soziologen sitzen."

(Der Neue Tag)

 

"Sie spielen die beiden Bauernburschen aus Leidenschaft, mit Karohemd, die Hosen in die Gummistiefel gesteckt, spitzbübisch, den Schalk faustdick im Nacken."

(Der Neue Tag)